Energiewoche 2016

Schwerpunktthema "Wasserstoff"

 

 

Di. 2.8. 20.00 Uhr Info-Raum Solarcafe, In de See 1a:

Vortrag Prof. Dr. Ralf  Wehrspohn, Halle: „Grüner Wasserstoff für Mobilität, Chemie und Wärme“

(Veranstalter: Verein Watt+Mehr)

 

Seit 2012 wird auf Pellworm an Speichertechniken für regenerativ erzeugten Strom geforscht. Gemeinsam mit Firmen und Forschungsinstituten erprobt die Schleswig-Holstein Netz AG der E.ON verschiedene Batterietypen, die helfen sollen überschüssigen Strom vorübergehend zu speichern.  Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet und hat Pellworm weit über die Grenzen Deutschlands auch international bekannt gemacht. Vor Ort wird das Projekt von Werner Wulf betreut. Werner Wulf wird neben einer Führung durch das Besucherzentrum über das Projekt und die bisherigen Erfahrungen berichten.

 

Mi. 3.8. 14.00 Uhr: Solar Cafe,In de See 1a: Führung durch das Besucherzentrum am Solarfeld mit Informationen über die Smart-Region Pellworm.

 (Veranstalter: Verein Watt+Mehr / Werner Wulf Schleswig-Holstein Netz AG/E.ON)

 

Auch in Nordfriesland wird an Wasserstofftechnik geforscht. Seit 2009 beschäftigt sich die in den Reussenkögen ansässige Firma GP Joule mit den Möglichkeiten, Wasserstoff als Energiespeicher zu nutzen. Inzwischen ist die Firma, die weltweit 130 Mitarbeiter beschäftigt auch international beispielsweise mit Büros in Kanada und den USA vertreten. Ein Vertreter von GP Joule wird die Technologie erläutern und ihre praktische Anwendung an Beispielen vorstellen

 

 

Do. 4.8. 14:00 Uhr Info-Raum Solarcafe, : Vortrag Lars Jürgensen/GP Joule „GP JOULEs Stromlückenfüller- Wasserstoffgewinnung und Nutzung in der Praxis"

(Veranstalter: Verein Watt+Mehr)

 

Neben Wind und Sonne spielt auch die Erzeugung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen eine wichtige Rolle im Rahmen der Energiewende. Strom aus Biogas hat für die Grundversorgung eine besondere Bedeutung, da die so gewonnene Energie ohne Speicherung jederzeit verfügbar ist. Im Rahmen der EXPO 2000 wurden die ersten Studien zur Errichtung einer Biogas-Anlage auf Pellworm erstellt. Inzwischen ist die Anlage zu einer festen Größe der Energieversorgung auf Pellworm geworden und stellt auch für die unseren „PellwormStrom“  eine unverzichtbare Größe dar. Der Geschäftsführer der Biogas GmbH, Henning Clausen wird durch die Anlage führen, über die Technik und das von der Biogasanlage versorgte Nahwärme-Netz auf Pellworm informieren

 

Fr. 5.8. 14.00 Uhr: Führung durch die  Pellwormer Biogasanlage. In de See 2 A

(Veranstalter: Verein Watt+Mehr/Henning Clausen)

Hier finden Sie uns

Watt und Mehr - Zukunftsforum Pellworm

Deichgrafenweg 11

25849 Pellworm

 

energieag@watt-und-mehr-pellworm.de

Rufen Sie einfach an unter

 

0172 62 41 054

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.